Kosten

Jeden Cent für Ihr Wohlergehen

Gute Pflege kostet gutes Geld. Das ist bei uns nicht anders. Doch der verantwortungsvolle Umgang mit Ihrem Geld liegt uns sehr am Herzen. Von daher werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung Sie bzw. Ihre Angehörigen stets nach bestem Wissen und Gewissen beraten: in Fragen der Kostenabrechnung ebenso wie im Umgang mit Kassen und Behörden. Auf Wunsch sind wir Ihnen auch bei der Verwendung und Verwaltung Ihres Barbetrages behilflich. Kontrolle jederzeit! Da jede Ausgabe von uns dokumentiert sowie ihre bestimmungsgemäße Verwendung zentral geprüft wird, können Sie bzw. Ihre Beauftragten sich alle Vorgänge schriftlich belegen lassen.

Leistungsentgelte wie gesetzlich geregelt
Die Entgelte werden ausschließlich in Verhandlungen zwischen den öffentlichen Leistungsträgern - Pflegekassen, Sozialhilfeträgern - sowie dem Träger der Einrichtung (Seniorenzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen gGmbH) festgelegt. Die geschlossene Vergütungsvereinbarung gilt befristet und kann jederzeit eingesehen werden.

Die Vergütungsvereinbarung umfasst folgende Preisbestandteile:

  • Entgelt für allgemeine Pflegeleistungen inkl. soziale Betreuung
  • Entgelt für Unterkunft inkl. hauswirtschaftlicher Leistungen
  • Entgelt für Verpflegung inkl. hauswirtschaftlicher Leistungen
  • Entgelt für Investitionsaufwendungen

Kostenpflichtige Zusatzleistungen werden in unseren Häusern zur Zeit nicht angeboten.

Entgelterhöhung im Bedarfsfall
Preiserhöhungen können notwendig werden, falls Ihre individuelle Betreuung und Pflege ausgedehnt werden müsste. Dies prüft die Pflegekasse. Sollte diese feststellen, dass für Sie eine höhere Pflegestufe greift, werden wir Sie rechtzeitig über diese Veränderung informieren.
Darüber hinaus sind Preiserhöhung infolge nachweislich steigender Personalkosten oder Einkaufspreise möglich. Nach Ablauf der mit den Pflegekassen und Sozialhilfeträgern geschlossenen Vereinbarung können die Sätze neu verhandelt werden. Eine sich daraus ergebende Preiserhöhung wird Ihnen vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten schriftlich angekündigt.